Miriam Katz
bunt - strahlend - selsbtbewusst

Rhythmus vs. Tempo

Habt ihr schon einmal ein Stück gehört, das ihr kanntet, dies aber bspw. von einem anderen Interpreten in einem anderen Tempo gespielt wurde? Das ist im ersten Moment irritierend, man erkennt das Stück jedoch und wenn man es dann zum zweiten Mal in diesem Tempo hört, fällt es einem vielleicht gar nicht mehr so sehr auf. Oder für alle, die selbst ein Instrument spielen und Übungsstücke erst langsam anfingen und dann, wenn man diese beherrschte, immer schneller spielen konnte, bis man dann das endgültige Tempo schaffte.

Worauf will ich hinaus?


Das Tempo eines Musikstücks ist erst einmal relativ egal. Viel wichtiger ist, dass man den Rhythmus richtig spielt. Wenn man die Melodie sauber spielt und den grundsätzlichen Rhythmus des Stückes beibehält, dann erkennt man das Stück auch bei einem anderen Tempo bspw. wenn man in einem Orchester oder mit anderen Musikern zusammenspielt, so kann dies trotz eines anderen Tempos gelingen, denn man spielt ein Stück im gleichen Rhythmus und kann sich auf ein anders Tempo einstellen.


Und genau das gleiche gilt für dich und dein Leben. Wenn du in deinem richtigen Rhythmus deine Lebensmelodie spielst, dann ist das Tempo nicht so entscheidend. Denn auch bei einem langsameren Tempo wird man dein individuelle Lied erkennen und andere können sich auf dein Tempo einstellen.


Viele Menschen machen jedoch den Fehler, dass sie Tempo vor Rhythmus stellen. Ihnen ist wichtig, so schnell wie möglich ein Stück zu spielen. Dadurch wird es unsauber und da man dann auch den Rhythmus nicht unbedingt richtig spielt, kann auch kein anderer Mitspieler sich darauf einstellen und wird irgendwann frustriert aufgeben. Wir sind dazu erzogen, dass das Tempo der entscheidende Faktor ist. Höher, schneller, weiter lautet seit vielen Jahren die Devise. Und wir opfern unsern Rhythmus dem Tempo, um irgendwann irritiert festzustellen, dass unser Leben irgendwie komisch und so gar nicht harmonisch klingt.


Wann hast du das letzte Mal bewusst Tempo rausgenommen, um wieder sauber in deinem eigenen Rhythmus zu spielen?

Übrigens ist ein Trick von Profimusikern, dass sie ein Stück extrem langsam spielen. Und Stellen die sie in diesem Tempo nicht hinbekommen, wo sich die Finger verhaspeln oder man den Rhythmus nicht in dem Tempo hinbekommt, sind dann die, die einen bei der höheren Geschwindigkeit komplett raushauen. Daher werden Stücke immer wieder in einem extrem langsamen Tempo geübt und solche Stellen dann nochmals gesondert, bis sie wirklich laufen. Lass dir von niemand das Tempo deines Lebens diktieren! Achte viel mehr darauf, dass du in deinem Rhythmus sauber bist und nimm dafür lieber etwas Tempo raus, denn dann wird dein Leben trotz allem ein harmonisches Gesamtstück werden, das jeder gerne betrachtet und in dem du dich wohl fühlst.

Teile den Beitrag

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on email

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.